Nico Diener

Die Stimme Ecuadors

Mariela Condo, erstmals in Deutschland

Nico Diener

Mariela Condo aus Ecuador, eine der außergewöhnlichsten Stimmen des neuen Gesangs Lateinamerikas, wird von der internationalen Presse als Künstlerin betrachtet die in die Fußstapfen von Chabuca Granda, Violetta Parra, Mercedes Sosa, Marta Gómez und Lila Downs getreten ist. Nun gibt die 35 jährige ihr erstes Konzert in Berlin. Auf Einladung von RedHeadMusic -- die kulturlobbyisten wird sie am Freitag, 26. Januar 2018, zu ihrem ersten Deutschlandkonzert in der WABE in Berlin auftreten. Zusammen mit den Musikern Willan Farinango an der Gitarre und Christian Fischer am Bass wird es ganz sicher ein einmaliger, magischer Abend werden. 

Die Sängerin, Autorin und Komponistin wurde 1983 in Cacha-Puruhá, einer indigenen Gemeinschaft in der Provinz Chimborazo, im südlichen Hochland von Ecuador geboren. In diesem historischem Ort der traditionellen Sänger wuchs sie auf und entwickelte sich und ihre Gesangsstimme schnell zu einem gern gehörten Teil der heimatlichen Gesellschaft.

Mariela Condo

Sie verbrachte ihr noch junges Leben zwischen verschiedenen kulturellen Aktivitäten wie Liederabenden, musikalischen Begegnungen mit anderen Künstler/innen, und dem Schaffen und Vortragen von Kinderkantaten. Die Teilnahme als Mitglied verschiedener Chorgruppen hat ihre Stimme und ihre musikalische Persönlichkeit entschieden geprägt haben.

Später widmet sie sich dem Schreiben und Schreiben von Luft-, Regen- und Windliedern und wurde zu einer der bekanntesten Liedschreiberin Ecuadors. Sie studierte an der San Francisco University of Quito (Quito. Ecuador) Musik uns bildete sich im Rahmen eines internationalen Programms am Berklee College of Music in Boston (USA) weiter.

Im Februar 2016 nimmt Mariela Condo am „Festival WOMAD“, einer der wichtigsten von Peter Gabriel organisierten musikalischen Treffen in der Welt, teil. Im selben Jahr unternahm sie eine sehr erfolgreiche Tournee durch Peru, Chile, Argentinien, Uruguay und Mexiko, wo sie das Publikum aus verschiedenen Kontexten und Zeitaltern faszinierte. Im Mai 2016 reiste Mariela nach Mexiko, um am „Internationalen Festival von Tlalpan“ teilzunehmen. Sie beschloss bis November in Mexiko zu bleiben und dort zu leben, zu arbeiten und sich weiter zu bilden. Deshalb nahm nimmt an mehreren Präsentationen in verschiedenen Städten teil, darunter eine Präsentation im Großen Zócalo von Mexiko-Stadt und tauschte sich mit mehreren Künstlern/innen aus, die ihre künstlerische Arbeit tiefgreifend beeinflussen, aus. Doch schon mußte sie wieder auf Reisen gehen: Mariela wurde im August 2016 als Hauptkünstlerin des „Kulturfestivals Ecuadors in Frankreich“ ausgezeichnet, der jährlich im Rahmen eines Förderungsprogramms des Staates Ecuador von der Botschaft von Ecuadors organisiert wird. Im Januar 2017 nahm sie in Lissabon (Portugal) an dem Festival „Canções Para Uma Festa“ teil, die in jedem Jahr in Europa zur ibero-amerikanischen Kulturhauptstadt wird.
.

Preise und Ehrungen

Mariela hat Bühnen mit vom Volk geliebten und bewunderten Künstlern wie Lila Downs aus Mexiko, Martha Gómez aus Kolumbien, Victoria Villalobos und Omar Camino aus Peru, Beto Gómez und Aarón Cruz aus Mexiko und Juan Quintero aus Argentinien geteilt. Sie hat Ecuador bei mehreren internationalen Festivals wie dem „XVIII Festival Internazionale di Poesía (2002)“ in Genua (Italien), vertreten. Mariela war Teil der offiziellen Zeremonie der UNESCO für die Erklärung als kulturelles Erbe der Menschheit zu Qhapac Ñan (Camino del Inca), in Cusco, Peru (2014).  Und sie war Gastkünstlerin auf der Messe „Expo Milano 2015“ und im „Encuentro de Cantautores“ in Lima (Peru). Im März 2012 wurde sie mit dem Cultural Merit Award „Bicentennial Medal“ des Kulturministeriums von Ecuador ausgezeichnet. Im November 2013 wurde ihm der Preis „Canción Imprescindible“ verliehen, ein Preis, der von Radio Pública del Ecuador verliehen wird.
.

Veröffentlichungen

CD Shuk Shimi, Waranka Shimi

Im Jahr 2007 machte er sein erstes Album mit dem Titel „Shuk Shimi, Waranka Shimi (Eine Stimme, tausend Stimmen)“, das unveröffentlichte Songs in Kichwa, einer indigenen Sprache der Andenregion, kompiliert.
2013 realisierte er zusammen mit dem Musikproduzenten Daniel Orejuela und dem Plattenlabel ALLA aus Deutschland sein zweites Album mit unveröffentlichten Songs „Vengo a Ver“, mit dem sie mehrere Länder in Amerika und Europa bereiste. Vor kurzem präsentierte sie ihren neuen musikalischen Vorschlag „Pinceladas“, mit dem sie eine musikalische Tour durch Lateinamerika unternahm.

.

 

 

Letra de Somos
von Mariela Condo, Juan Quintero und Beto Gómez

Text (Übersetzung wird noch verbessert)

Somos el suspiro de un ayer,
flor que desmayó,
beso que se fue…
Somos el abrazo de un adiós,
viento que bailó,
día que la noche apagó…
No lloremos este adiós,
mira lejos que la vida corre,
vuela alto,
el tiempo la luna y el sol
sanará la ausencia que hoy dejamos,
vuela lejos….
.
Cantos que se teje sin prisión,
alas del viento,
brisa de un querer
Somos el abrazo de un adiós,
viento que bailó,
día que la noche apagó…
No lloremos este adiós,
mira lejos que la vida corre,
vuela alto,
el tiempo la luna y el sol
sanará la ausencia que hoy dejamos,
vuela lejos…
.
Somos el suspiro de un ayer,
flor que desmayó,
beso que se fue…
Somos el abrazo de un adiós,
viento que bailó,
día que la noche apagó…
No lloremos este adiós,
mira lejos que la vida corre,
vuela alto,
el tiempo la luna y el sol
sanará la ausencia que hoy dejamos,
vuela lejos…

 

Wir sind der Seufzer eines Gestrigen,
Blume, die ohnmächtig wurde,
Kuss, der ging …
Wir sind die Umarmung eines Abschieds,
der Wind, der tanzte,
Tag in dieser Nacht abgeschaltet …
Lasst uns nicht auf Wiedersehen weinen,
schau weg, dass das Leben läuft,
hoch fliegen,
das Wetter der Mond und die Sonne
heilt die Abwesenheit,
die wir heute verlassen,
weg fliegen …
Lieder, die ohne Gefängnis gewebt werden,
Flügel des Windes,
Brise eines Wollens …
.
Wir sind die Umarmung eines Abschieds,
der Wind, der tanzte,
Tag in dieser Nacht abgeschaltet …
Lasst uns nicht auf Wiedersehen weinen,
schau weg, dass das Leben läuft,
hoch fliegen,
das Wetter der Mond und die Sonne
heilt die Abwesenheit,
die wir heute verlassen,
weg fliegen …
.
Wir sind der Seufzer eines Gestrigen,
Blume, die ohnmächtig wurde,
Kuss, der ging …
Wir sind die Umarmung eines Abschieds,
der Wind, der tanzte,
Tag in dieser Nacht abgeschaltet …
Lasst uns nicht auf Wiedersehen weinen,
schau weg, dass das Leben läuft,
hoch fliegen,
das Wetter der Mond und die Sonne
heilt die Abwesenheit,
die wir heute verlassen,
weg fliegen …
.

Einige Konzertankündigungen von Mariela Condo

.

Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung -- Nicht kommerziell -- Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizensiert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen darf es weiter verbreitet und vervielfältigt werden.

hier geht es zur Facebook-Diskussionsgruppezurück zur Startseite
Sag uns deine Meinung zum Artikel mit einem Kommentar/Leserbrief