Chris Trubartic

Am Stadtrand

Lieder gegen Menschenverachtung
.

Chris Trubartic

Die Melodie ist von Louis Armstrong – What a wonderful world (1967 ), eines der schönsten Lieder, die sich auf meine Seele gelegt haben. Geschrieben und komponiert in einer Zeit, in der die vietnamesische Bevölkerung mit einer Grausamkeit und Brutalität bekämpft wurde, die ihresgleichen mit unerträglichstem Leid zu vergleichen ist. Auch heute erleben wir wieder entsprechende, feudalkapitalistische und angeblich religiöse Auseinandersetzungen überall in der Welt.

In meinem Cover geht es um die vielen Menschen, die aus aller Welt – mit größtenteils traumatischer Vergangenheit aus Krieg, Hunger, Vertreibung und Gewalt – in Einrichtungen leben, in denen sie erstmal unterkommen, in denen geholfen wird, die sich den Menschen zunächst annehmen – und wo über das weitere Schicksal entschieden wird.

Und über die vielen tollen Helfer*innen, die sich der Probleme der ankommenden Menschen annehmen, unterstützen, helfen, Beistand leisten, organisieren, schützen, versorgen, zur Hand gehen, und-und-und …. aber auch vieles aushalten müssen.
Eine unglaublich intensive Aufgabe!
Vielen herzlichen Dank Euch allen für dieses tolle Engagement!

Trubartic – politische Lieder gegen Menschenverachtung und Ausgrenzung
– Für Hilfe, Nächstenliebe, Mitmenschlichkeit und Solidarität.
– Gegen politische, populistische und religiöse Hetze.
– Für Demokratie, Auseinandersetzung und Kritik, gegen Gewalt und Brutalität in allen seinen tätlichen, verbalen und digitalen Formen.
Aufgenommen im Sunstreet-Studio, Produziert und mitmusiziert von Jürgen Fastje. Kontakt: Jürgen.Fastje1@ewetel.net, Trubartic@web.de Video: Battlejuizzz@gmx.de

.

.
Am Stadtrand

– Am Stadtrand -Trubartic – Lieder gegen Menschenverachtung Die Melodie ist von Louis Armstrong – What a wonderful world (1967 ), eines der schönsten Lieder, die sich auf meine Seele gelegt haben. Geschrieben und komponiert in einer Zeit, in der die vietnamesische Bevölkerung mit einer Grausamkeit und Brutalität bekämpft wurde, die ihresgleichen mit unerträglichstem Leid zu vergleichen ist. Auch heute erleben wir wieder entsprechende, feudalkapitalistische und angeblich religiöse Auseinandersetzungen überall in der Welt. In meinem Cover geht es um die vielen Menschen, die aus aller Welt – mit größtenteils traumatischer Vergangenheit aus Krieg, Hunger, Vertreibung und Gewalt – in Einrichtungen leben, in denen sie erstmal unterkommen, in denen geholfen wird, die sich den Menschen zunächst annehmen – und wo über das weitere Schicksal entschieden wird. Und über die vielen tollen Helfer*innen, die sich der Probleme der ankommenden Menschen annehmen, unterstützen, helfen, Beistand leisten, organisieren, schützen, versorgen, zur Hand gehen, und-und-und …. aber auch vieles aushalten müssen.Eine unglaublich intensive Aufgabe!Vielen herzlichen Dank Euch allen für dieses tolle Engagement!Trubartic – politische Lieder gegen Menschenverachtung und Ausgrenzung. Für Hilfe, Nächstenliebe, Mitmenschlichkeit und Solidarität.Gegen politische, populistische und religiöse Hetze. Für Demokratie, Auseinandersetzung und Kritik, gegen Gewalt und Brutalität in allen seinen tätlichen, verbalen und digitalen Formen. Aufgenommen im Sunstreet-Studio, Produziert und mitmusiziert von Jürgen Fastje. Kontakt: Jürgen.Fastje1@ewetel.net Trubartic@web.de Video: Battlejuizzz@gmx.de Refugees Welcome…

Gepostet von Trubartic – Lieder gegen Menschenverachtung am Mittwoch, 3. April 2019

.

Am Stadtrand

Liedtext »

Text Text Text

Biographie Chris Trubartic und weitere Artikel

.

Für den Inhalt dieses Artikels ist der Autor bzw. die Autorin verantwortlich.
Dabei muss es sich nicht grundsätzlich um die Meinung der Redaktion handeln.

Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung –
Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.
Auch linker Journalismus ist nicht kostenlos
und auch kleine Spenden können helfen Großes zu veröffentlichen!
zurück zur Startseite
hier geht es zur Facebook Diskussionsgruppe

Sag uns deine Meinung zum Artikel mit einem Kommentar/Leserbrief