Filmspiegel 22/1974

zurück/back

"Alaska"-Report aus Karelien,
Teil 2: Bei den Tschuktschen

Bericht von den Außenaufnahmen zu dem neuen Abenteuerfilm der DEFA "Kit & Co."

Der strenge Winter von Alaska gestattete nur ein Transportmittel: den Hundeschlitten. Diese Tatsache war die große Unbekannte der DEFA-Filmproduktion "Kit & Co." (Regie: Konrad Petzold). Wir konnten nicht auf eigene oder die Erfahrungen anderer befreundeter Studios zurückgreifen. Drehbuchautor Günter Karl übernahm von Jack London sogar ein Hundeschlittenrennen, ein Wettrennen um einen Goldclaim im Werte von einer Million Dollar. Die Favoriten: Kit (Dean Reed) und Wild Water Bill (Manfred Krug).

Alaska schied als Drehort aus, aber vis-à-vis liegt Freundesland. Tschukota, die Tschuktschen-Halbinsel. Das Mosfilm-Studio recherchierte, und da dieser Ferne Osten für unsere mitteleuropäischen Gemüter wohl doch zu ungastlich ist, mussten wir uns anderweitig treffen. Wir legten zu diesem Zweck ganze 1.800 Flugkilometer zurück, während die Schlittenhunde 8.000 km zu überwinden hatten.

Fünf Gespanne brachten sie mit. Das waren 53 Hunde. Weiße und schwarze, braune und bunte; langhaarig mit spitzen, aufrechtstehenden Ohren. Ein großer Moment, als uns zum ersten Mal die Gespanne vorgeführt wurden. Obwohl der Klimawechsel den Tieren zu schaffen machte (sie schwitzten bei den "hohen" Temperaturen um -10C), war es eine tolle Jagd, als sie aus dem Stützpunkt preschten. Unsere Drehorte lagen im Seengebiet bei Petrosawodsk in Karelien. Wenn der milde Winter und die ständig wechselnden Schneeverhältnisse die Arbeit auch sehr erschwerten, so blieben doch interessante Erinnerungen, vor allem an die Begegnung mit den tschuktischen Freunden. Sie kamen von der Kolchose "Lenin", die 3.000 Mitglieder hat und sich über das ganze Tschukotagebiet erstreckt. Ein riesiges Territorium! Die Männer betreiben die Jagd auf Robben, Polar- und Rotfüchse, die Frauen widmen sich der Pelz- und Rentierzucht. Hundeschlitten sind im Winter das einzig mögliche Fortbewegungsmittel bei der Jagd. In den Weiten der baumlosen Tundra hat jede Brigade ihren Stützpunkt, das sind einfache Schutzhütten. Timofe, der Leiter der Gruppe, erzählte uns, dass ihn erst kürzlich ein Schneesturm überraschte, er den Weg verfehlte und nich weiter kam. Aller 15 Minuten hat er die Hunde hochgehetzt, denn bei 40 unter Null bedeutet Einschlafen den Tod. Ein anderer war bei der Robbenjagd im Beringmeer auf einer Eisscholle abgetrieben. Nur glücklichen Umständen hatte er es zu verdanken, dass er noch in der Lage war, uns, den staunenden Filmleuten, davon zu berichten.

Die ungewohnte, harte Filmarbeit empfanden "unsere" Tschuktschen als Auszeichnung und absolvierten sie mit bewundernswertem Einsatz. Geduldig brachten sie unseren Schauspielern das Lenken der Hundegespanne bei. Und es war schon etwas aussichtsreicher, wenn Dean Reed, Rolf Hoppe, Renate Blume und Manfred Krug es mit Tschuktschisch versuchten, statt den Hunden deutsch zu kommen. Dass "Ha, ha, ha..." losfahren, "Rjä, rjä" halten, "Stje, Stje" nach rechts und "Tach, tach" nach links heißt, ist schließlich selbstverständlich... für die Hunde.

Übrigens, und da waren sich alle einig, am besten bekam Renate Blume ihr Gepann in den Griff; bei ihr liefen die Hunde bei "Tach, tach, tach..." tatsächlich nach links. Doch, ob und wie es läuft, wird letztlich das Publikum entscheiden - demnächst in "Kit & Co.".

Dirk Jungnickel, Regieassistent

We would formally like to point out that the articles, reports and contributions are presented independently of their truth content. They do not reflect the opinions of the Dean Reed Website team (see detailed declaration).

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir alle Artikel unabhängig von ihrem Wahrheitsgehalt präsentieren. Sie spiegeln nicht in jedem Fall die Meinung des Dean-Reed-Websiteteams wider (siehe auch die einleitende Erklärung).

Recalcamos expresamente que presentamos los artículos independientemente de su veracidad. No en todos los casos reflejan la opinión del equipo de esta página WEB (léanse las líneas aclaratorias principales).

zurück/back

www.DeanReed.de
Fehler, Hinweise etc. bitte an Webmaster@DeanReed.de
Letzte Änderung: 2007-04-24