Edgar Schülter

Durch Arbeiten arm werden

Edgar Schülter

Die deutsche Wirtschaft floriert. Das Beschäftigungsniveau erreicht immer bessere Zahlen, dennoch kommt der Wohlstand immer weniger bei den Menschen an. Das Armutsrisiko trotz arbeit, hat sich in Deutschland in den letzten 10 Jahren fast verdoppelt.

Seit der Wiedervereinigung hat es in Deutschland nicht mehr so viele Arme gegeben. Rund 12,9 Millionen Deutsche sind gefährdet. Besonders hoch sind die Armutszahlen in Berlin und im Ruhrgebiet.

Als arm gelten laut dem statistischen Bundesamt alle Personen die in Haushalten leben, die weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens aller Haushalte erzielen.

Pixabay CC0 Public Domain

Doch was heute bei uns geschieht hat es früher beispielsweise in den 70-er Jahren nicht gegeben. Sprich, trotz sagenhaftem Wirtschaftswachstum steigt die Armutsrate deutlich weiter an. Wohin geht also das ganze Geld wenn es bei dem normalen arbeitenden Bürger nicht ankommt?

Was passiert also wenn in einem Land wie Deutschland, trotz guter wirtschaftlicher Leistungsbilanz und auch zunehmender Beschäftigungszahl, sich das Armutsrisiko nicht verringert sondern stetig steigt? Es ist eben nicht zu leugnen, dass Reiche immer reicher werden. Sie sichern sich seit der Wiedervereinigung immer mehr am Anteil des Volkseinkommens zu. Dazu haben ja auch die Steuerreformen seit dem Jahr 2000 beigetragen, die alle Spitzenverdiener begünstigen.
.

Die Flüchtlinge und Migrationen sind nicht das Hauptproblem

Es wird zur Zeit immer so viel über Flüchtlinge und die Flüchtlingskrise gesprochen. Dabei wird oft vergessen, dass das Hauptproblem in Deutschland wohl ist, dass wir arbeiten um arm zu werden. Denn gäbe es eine gerechtere, bessere Umverteilung des Geldes wie es in den 70-er Jahren stattgefunden hatte, würde es uns allen besser gehen.

So gab es einen „Weltreport der Ungleichheit 2018“ bei der die DIW-Chefökonomin Charlotte Bartels nur bestätigt, dass die Reichen sich einen großen Teil des Nationaleinkommens sichern und zwar die Bevölkerung noch vom Wachstum profitiert, aber bei der Verteilung des Wohlstandsgewinnes immer weiter zurückfällt. In Europa zählt Deutschland zu den Ländern mit höchster Ungleichheit. Ein Thema, dass durch die ganze Flüchtlingsfrage und die neue politische Erscheinung des Populismus und dem Rechtsruck völlig untergeht.
.
Dieser Artikel erschien auch auf unserer Partnerseite INFO-WELT

Weitere Artikel von Edgar Schülter
.

Für den Inhalt dieses Artikels ist der Autor bzw. die Autorin verantwortlich.
Dabei muss es sich nicht grundsätzlich um die Meinung der Redaktion handeln.

Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung –
Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.
Auch linker Journalismus ist nicht kostenlos
und auch kleine Spenden können helfen Großes zu veröffentlichen!
zurück zur Startseite
hier geht es zur Facebook Diskussionsgruppe

Sag uns deine Meinung zum Artikel mit einem Kommentar/Leserbrief